Installation WSUS unter Linux

Installation WSUS unter Linux

Postby dbaldung » 26.06.2019, 20:08

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und ein NEWBIE dazu :)

Ich habe bis die Datei http://download.wsusoffline.net/wsusoffline1173.zip heruntergeladen und entpackt.
Ich bin im Ordner "SH" und habe die Datei fix-file-permissions.bash ausgeführt.
Dann wollte ich die Datei update-generator.bash ausführen und habe folgende Fehlermeldung erhalten:

dietpi@DietPi:/etc/wsusoffline/sh$ bash update-generator.bash
mkdir: cannot create directory '/etc/wsusoffline/cache': Permission denied
Failure: unhandled error 1
Backtrace: error_handler setup_working_directory update_generator main
Caller 0: 330 setup_working_directory update-generator.bash
Caller 1: 423 update_generator update-generator.bash
Caller 2: 436 main update-generator.bash
Keeping temporary files for debugging...
Exiting update-generator.bash (error code 1)...

mit sudo

/etc/wsusoffline/sh$ sudo bash update-generator.bash
This script should not be run as root.
Keeping temporary files for debugging...
Exiting update-generator.bash (error code 1)...

was mache ich falsch?
dbaldung
 
Posts: 4
Joined: 26.06.2019, 19:44

Re: Installation WSUS unter Linux

Postby Dalai » 26.06.2019, 21:58

Entpacke das Archiv in ein passenderes Verzeichnis, z.B. in dein Home (~) oder nach /opt oder dort, wo eine separate Datenpartition gemountet ist. In/nach /etc gehört überhaupt nichts entpackt, schon gar nichts, was nicht zum Linux-System gehört oder für den Betrieb desselben benötigt wird.

Grüße
Dalai
Dalai
 
Posts: 910
Joined: 12.07.2016, 21:00

Re: Installation WSUS unter Linux

Postby dbaldung » 29.06.2019, 11:26

Danke dir, Ich habe es geändert.
- Ich habe die Updates Runtergeladen und wollte ein Testrechner nehmen. Aber, wenn den Rechner updaten möchte kommt immer kein Zugriff! ERROR: User User does not have administrative privileges.

und das hier gefunden:
F: Kann ich die Installation der Updates von einer Netzwerkfreigabe starten?
A: Ja, aber die Funktion "Automatisch neu starten und fortsetzen" wird nur mit Netzwerkfreigaben funktionieren, die anonymen Zugriff erlauben, da andernfalls das für diese Funktion anzulegende temporäre Administratorkonto "WOUTempAdmin" keinen Zugriff auf die Freigabe hat.
Wenn Sie der Netzwerkressource keinen Laufwerksbuchstaben zugewiesen haben, wird das Skript "UpdateInstaller" dies automatisch tun, da cmd.exe keine UNC-Pfade (\\<Server>\<Freigabe>) als aktuelles Verzeichnis unterstützt (siehe http://support.microsoft.com/kb/156276/).
Wenn Sie der Netzwerkfreigabe mit Hilfe der Funktion "Netzlaufwerk verbinden..." oder des "net use"-Kommandos selbst einen Laufwerksbuchstaben zuweisen möchten, müssen Sie dies unter Windows Vista/7/Server 2008(R2) in einem administrativen Kontext/Kommandozeilenfenster tun, da das Skript "UpdateInstaller" zur Patch-Installation administrative Privilegien anfordert.
Bitte bedenken Sie, dass eine Patch-Installation über das Netzwerk dem Gedanken des Offline Updates zuwiderläuft und der Rechner in diesem Zeitraum möglicherweise angreifbar ist.

Dann habe ich diesen Forumsbeitag gefunden: viewtopic.php?f=4&t=3743
auch wenn ich das ausführe passiert nichts?!
dbaldung
 
Posts: 4
Joined: 26.06.2019, 19:44

Re: Installation WSUS unter Linux

Postby Dalai » 29.06.2019, 16:44

Ich nehme an, dein Linux hat eine Samba-Freigabe. Diese muss den Gastzugriff (das ist das, was die FAQ anonymen Zugriff nennt) erlauben, wenn du UpdateInstaller direkt von dort benutzen willst; ein Kopieren der Updates auf den Client wäre die (nicht gerade speicherplatzoptimale) Alternative. Zudem muss der UpdateInstaller als Administrator gestartet werden. Eigentlich sollte der UpdateInstaller automatisch eine UAC-Abfrage auslösen, egal ob der Benutzer Mitglied der Administratoren-Gruppe ist oder nicht. Wenn du stattdessen DoUpdate.cmd direkt startest, musst du selbst dafür sorgen, dass es als Administrator ausgeführt wird, eben in einer als Administrator gestarteten CMD.

Wenn du das Problem mit den gegebenen Infos nicht lösen kannst, musst du konkretere Angaben zu der Freigabe, dem Nutzer auf dem Windows-System etc. machen.

Grüße
Dalai
Dalai
 
Posts: 910
Joined: 12.07.2016, 21:00

Re: Installation WSUS unter Linux

Postby dbaldung » 30.06.2019, 19:12

Hallo,

mein Linux hat kein SAMBA, ich nutze NFS.
Da ich durch Samba nicht auf die Freigabe kam, musste ich NFS nutzen. Ist den Samba Zwingens notwendig?
dbaldung
 
Posts: 4
Joined: 26.06.2019, 19:44

Re: Installation WSUS unter Linux

Postby Dalai » 30.06.2019, 19:34

Demnach hast du auf dem Windows einen NFS-Client installiert? Oder wie bist du vorgegangen?

Grundsätzlich gilt: Will man ohne vorherige Kopiererei der Updates bzw. des client-Verzeichnisses (auf einen USB-Stick oder in ein Verzeichnis auf dem Client) die Updates installieren - also direkt von dem System aus, das die Updates geladen hat, dann ist logischerweise eine Freigabe notwendig. Ob das Samba ist oder NFS, spielt eine untergeordnete Rolle, wobei ich nicht weiß, wie gut die NFS-Unterstützung unter Windows ist. Die Art der Freigabe hat außerdem keinen Einfluss auf die Notwendigkeit der bereits erwähnten Adminrechte.

Grüße
Dalai
Dalai
 
Posts: 910
Joined: 12.07.2016, 21:00

Re: Installation WSUS unter Linux

Postby dbaldung » 30.06.2019, 20:26

Ja ich habe den NFS Dienst aktiviert auf dem WIN 10 Rechner.
Mit Samba habe ich aufgegeben, das haben auch schon andere bei mir versucht und konnten nicht auf die Freigabe zugreifen.
Aktuell mit dem Update 1803 gibt es von WIN 10 ein Bug. Das hat Microsoft sogar zugegeben.

Aber zum Hauptproblem zurück....
Aktuell greife ich per NFS auf die Freigabe zu! Und meckert immer wegen Berechtigung rum. ( Kein zugriff )
dbaldung
 
Posts: 4
Joined: 26.06.2019, 19:44

Re: Installation WSUS unter Linux

Postby Dalai » 30.06.2019, 21:34

Auch NFS unterstützt IIRC ein Berechtigungskonzept für Freigaben. Aber mangels (aktueller) praktischer Erfahrungen mit NFS kann ich darüber hinaus nichts weiter beitragen. Ein Blick in die Logs des Linux-Systems (in /var/log) könnte aber Aufschluss darüber geben, woran es scheitert.

Verbindest du die Freigabe mit Laufwerksbuchstabe? Wenn nicht, wird das später wahrscheinlich ebenfalls zu einem Problem werden. Zudem kann man beim Verbinden als Netzlaufwerk Zugangsdaten angeben, die vielleicht bei der Problemlösung helfen können.

Grüße
Dalai
Dalai
 
Posts: 910
Joined: 12.07.2016, 21:00


Return to Linux

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests